Corona (COVID-19): Liberale Vernunft am Ende?

So gut ich die freiheitlich-liberale Grundordnung in den westlichen Ländern und vor allem auch hier in Deutschland finde: In der momentanen Situation zeigt sich ganz deutlich, dass ein zu großer Teil unserer Gesellschaft nicht in der Lage ist die entsprechend erforderliche Eigenverantwortung aufzubringen!

Wie gut eine strikte Quarantäne funktionieren kann, sieht man am Beispiel China. Hier wurde, so wie es den Medien zu entnehmen war, die Isolation infizierter Personen rigoros und teils auch unter Anwendung physischer Gewalt durchgesetzt. Trotz starker Verbreitung ist es so wohl gelungen die Ausbreitung fast vollständig zu stoppen. Gut für die Gesellschaft, schlecht für den Einzelnen.

Einen anderen Weg geht Israel mit totaler Überwachung durch Handyortung infizierter Personen. Verlassen diese die häusliche Quarantäne, dann werden sie von der Polizei sehr schnell wieder nach Hause zurückverbracht.

Unser liberales System baut da viel mehr auf die Aufgeklärtheit, Vernunft und Verantwortung des Einzelnen. Auch wenn die Aufklärung, zwar teile recht zielgerichtet, aber dennoch insgesamt sehr gut ist, zeigt sich, dass viele Deutsche das einfach bewusst und mutwillig ignorieren. Und wenn Erklärungen und Belehrungen durch die Institute, Behörden und die Polizei auch nicht helfen, dann hilft wohl nur der Zwang in Form deutlicher Ausgangsbeschränkungen oder gar eine Ausgangssperre.

Es zeigt sich derzeit deutlicher denn je, dass wir einfach nicht in der Lage sind mit Eigenverantwortung und Verantwortung für die Gesellschaft umzugehen. Traurig aber wahr. Wir schaffen uns die staatliche Kontrolle und Sanktionen selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Biologie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>