Corona (COVID-19): Run auf Bargeld?

Die Supermärkte warten durch Hamsterkäufe immer wieder mit leeren Regalen auf. Beginnt als nächstes der Run auf das Bargeld?

Auch wenn einzelne Bank-Filialen durch Corona-Krankheitsfälle geschlossen sind, so ist laut der Zentralbank und der Banken die Versorgung mit Bargeld gesichert!

Die Zentralbank stellt den Banken genügend Bargeldreserven zur Verfügung und die Banken werden die Geldautomaten regelmäßig nachfüllen.

Und doch bleiben Zweifel. Schon beim Klopapier laufen unsere Politiker demonstrativ durch Lager, die randvoll mit Toilettenpapier gefüllt sind und beteuern gemeinsam mit den Lieferanten und Händlern, dass die Versorgung gesichert ist. Und doch habe ich seit einigen Tagen in keinem der Läden, die ich besucht habe Toilettenpapier kaufen können.

Und auch am Geldautomaten bekam ich letztens erstmals kein Bargeld mehr, weil dieser leer war. Dies hat sich aber am nächsten Tag bereits wieder reguliert. Sobald die Filiale geöffnet wurde, war auch wieder Bargeld verfügbar. Daher nehme ich nicht an, dass es hier vorerst zu echten Engpässen kommen dürfte. Und selbst wenn Filialen flächendeckend schließen sollten, so dürften die Geldautomaten im Rahmen der Grundversorgung regelmäßig gefüllt werden.

Dennoch hat nach verschiedenen Quellen die Nachfrage nach Bargeld an den Geldautomaten in letzter Zeit wohl um das zwei- bis dreifache zugenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>